Wie wirken Farben?

Wie wirken Farben?

Das bunte Farbenspiel, das uns in der Natur normalerweise „aufblühen“ lässt, weicht dem trüben Winterwetter. Deshalb sind Farben im Wohnraum gerade in der kalten Jahreszeit ideal um die Stimmung aufzuhellen. Aber auch ganzjährig bzw. langfristig kann man die Wirkung von Farben nutzen, um ein behagliches Wohnambiente zu schaffen.

Farbakzente kann man in verschiedensten Formen setzen: an der Wand, über Heimtextilien – wie Vorhänge oder Rollos, Decken, Pölster oder Teppiche – oder auch Bilder und viele weitere Deko-Accessoires. Um langfristig Wohlbefinden und Freude am Ergebnis zu haben, sollte man sich folgende Fragen beantworten:

1. Welches Raumgefühl möchte ich erzielen?

Farbtemperatur

  • Warme Farben aktivieren und wärmen den Raum subjektiv. Dazu gehören Gelb, Orange und Rottöne.
  • Kalte Farben wirken beruhigend und kühlend. Dazu gehören Grün- und Blautöne.

Perspektivische Farbwirkung

  • Pastelltöne lassen den Raum leichter und heller erscheinen. Also ideal für enge, kleine Räume oder niedrige Raumhöhen. Hier kann ein hellerer Ton an der Decke den Raum höher erscheinen lassen.
  • Kräftige Farben wirken schwer und eignen sich deshalb besonders gut für Akzente. Außerdem kann man z.B. lange Gänge – anhand kräftiger Farbe an den kurzen Wänden – optisch verkürzen.

2. Wie nutze ich den Raum und welche Farbwirkung möchte ich erzielen?

Wirkung von Farben - Farbe gelbGelb: Sonnig, steigert die Merkfähigkeit, Konzentration, regt zur Kommunikation an. Ideal für Räume, in denen gearbeitet und/oder kommuniziert wird.

 

Wirkung von Farben - Farbe orangeOrange: Fördern Kreativität, Geselligkeit und Fröhlichkeit. Ideal für kommunikative Wohn-, Arbeits- und Spielbereiche.

 

Wirkung von Farben - Farbe rotRot: Aktiviert antriebsschwache Menschen und spendet Wärme. Nichts für Ruhebereiche aber ideal für Orte an denen man Antrieb braucht, wie z.B. beim Morgenkaffee in der Küche.

 

Wirkung von Farben - Farbe blauBlau: Ein heller Blauton wirkt beruhigend, entspannend und schlaffördernd – also ideal für Schlafräume. Dunkle Blautöne sollte man nur sparsam einsetzen um gedrückte Stimmungen zu vermeiden.

 

Wirkung von Farben - Farbe grünGrün: Wirken natürlich, fördern den Stressabbau und entspannen die Augen, weshalb besonders ideal für die Umgebung von Bildschirmarbeit oder allgemein in Entspannungsbereichen.

 

Wirkung von Farben - Farbe schwarzSchwarz: Wirkt zwar schwarz, strahlt aber auch Eleganz und Individualität aus. Gezielt und sparsam eingesetzt: ein Hingucker!

 

Wirkung von Farben - Farbe weißWeiß: Räume in weiß wirken hell und sauber – mitunter auch steril. Ein paar Farbtupfer können das auflockern ohne die Grundstimmung zu zerstören. Ebenso können unterschiedliche Materialien und Strukturen für Ambiente sorgen ohne Unruhe zu erzeugen.

 

Wirkung von Farben - Farbe braunBraun: Brauntöne erden und spenden Geborgenheit und Gemütlichkeit. Da sie zeitlos und unaufdringlich sind, eignen sie sich ideal als Grundton zum Kombinieren.

 

Bei allen Regeln sollte schlussendlich allerdings nicht auf Ihr Gefühl vergessen werden. Sie lieben Rot, sind aber eher eine unruhige Person? In solchen Fällen können Sie die Farbe in den Räumen einsetzen, in denen Sie Aktivierung benötigen und nutzen folgende Kombinationsmöglichkeiten um das Entspannungspotential voll auszuschöpfen.

 3. Wie kombiniere ich Farben miteinander?

Wirkung von Farben - KomplementärfarbenKomplementärfarben:

Darunter versteht man Farben, die im Farbenkreis Goethe‘s gegenüber liegen und demnach Harmonie ergeben. Das sind also: Rot-Grün, Blau-Orange und Violett-Gelb.

Wirkung von Farben - FamilienfarbeIn der Farbfamilie:

Farben in verschiedenen Nuancen zu kombinieren – also zB Blautöne unterschiedlicher Stärke oder Färbung – dämpft und entspannt kräftige Akzente und sorgt für eine unaufdringliche Farbharmonie.

In unserem Farbberatungsvideo können Sie sich weitere Tipps holen, bzw. beobachten wie eine professionelle Farbberatung abläuft. Hier haben wir Farbberater Broinger eingeladen, einem jungen Paar bei der Einrichtung ihrer Dachwohnung farblich unter die Arme zu greifen:

Kommentare

Kommentare