Sanierung

Sanierung mit erneuerbaren Energiequellen

Sanierung

Der Gebäudebestand zwischen 1950 und 1990 entspricht thermisch und bezüglich Behaglichkeit keineswegs den heutigen Anforderungen. Gerade diese Gebäude verbrauchen damit unproportional viel Energie und tragen somit wesentlich zur Klimaerwärmung bei. Jährlich werden jedoch davon nur 0,9 % in Österreich saniert.

Ziel einer Sanierung muss neben einer deutlichen Reduktion des Energieverbrauches auch eine Komfortsteigerung für die Benutzer und eine Wertsteigerung der Immobilie sein. Es bedarf daher bei thermischen Sanierungen immer eines durchdachten Gesamtkonzeptes und des Know-Hows von Experten.

Beiträge zu diesem Thema

Leben am Moarhof

Der Moarhof – wohnen mit Geschichte(n)

Lebensprojekte umgibt immer ein eigener Zauber – spürbar, sichtbar auch am Moarhof im steirischen Weiz, wo in 14 exklusiven Mietwohnungen außergewöhnliche Wohnträume wahr werden.

weiterlesen

Eingangsbereich im Winzerhaus

Modernes Wohnen im historischen Winzerhaus

Mitten in der Donaustadt Krems steht ein 300 Jahre altes Haus. Ein Haus, das sich an schroffe Felsen lehnt und Geschichte atmet. Fenster, die viel gesehen haben, Wände, die viel zu erzählen wüssten. Ein Revitalisierungsprojekt der besonderen Art.

weiterlesen

03_-active-house-award_nachbericht_siegerprojekt

Wohnen und Zukunft im grünen Bereich

Wir werden immer mehr. Unsere Bedürfnisse und auch der Bedarf an Wohnraum steigen und steigen – alleine Österreich verliert täglich rund 20 Hektar Grünland für Verkehr, Industrie, Freizeit- und Bergbauflächen, aber auch für Wirtschafts- und Wohnraum. Der VELUX Active House Award 2016 stand daher unter dem Motto „Rethink Suburbs“ und beschäftigte die Köpfe vielversprechender Jung-ArchitektInnen mit dem brandaktuellen Thema „Nachverdichtung und Nachhaltigkeit“, besonders in der Nähe von Ballungszentren.

weiterlesen