Tageslicht für fensterlose Räume

Tageslicht für fensterlose Räume

112168-01-XXL-tageslichtspot

Dunkle Bäder, Vorzimmer, Garderoben oder Treppenhäuser ohne Tageslicht? Das muss nicht sein! Mit einer einfachen Lösung kann man Räume, die weder an eine Außenwand noch an das Dach grenzen, ganz unkompliziert aus ihrem Schattendasein befreien.

Mit der Fragestellung, wie es trotz baulicher Einschränkungen möglich ist, in fensterlosen Räumen eine harmonische, natürliche Lichtstimmung zu schaffen, setzen sich viele Hausbesitzer auseinander. Als Übergangslösung werden dann oft Türen zu belichteten Räumen offen gelassen oder das elektrische Licht aufgedreht. Die beste Alternative zum Tageslicht über Fenster bietet der Tageslicht-Spot.

Das Prinzip dahinter ist denkbar einfach: Durch eine Glasscheibe auf dem Dach – die Konstruktion ähnelt außen optisch einem Dachfenster – gelangt Tageslicht durch ein reflektierendes Rohr direkt in den Raum, der unterhalb des Dachbodens liegt. Dort sorgt eine spezielle Streuscheibe dafür, dass der Raum gleichmäßig ausgeleuchtet wird.

Voilà! – Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der Tageslicht-Spot verwandelt durch die hohe Lichtausbeute finstere Bäder in Wohlfühloasen und schafft in begehbaren Garderoben das passende natürliche Licht für den Blick in den Spiegel. Selbstverständlich profitieren auch Zimmerpflanzen von der täglichen Dosis Tageslicht.

Gleichzeitig spart es Energie, da künstliches Licht nur noch nach Sonnenuntergang zum Einsatz kommt. Mit Hilfe eines LED-Beleuchtungszusatzes wird der Tageslicht-Spot dann abends einfach zur Deckenlampe. Tagsüber ist – selbst im Winter oder an trüben Tagen – kein künstliches Licht mehr notwendig, denn das hochreflektierende Rohr erzeugt selbst dann so viel Licht wie eine 60-Watt-Glühbirne.

 Velux-Blog-030614-VorherNachher[1]

 

Für den Einbau eines VELUX Tageslicht-Spots hat sich beispielsweise Familie Gaunersdorfer entschieden. Was der Einbau – nicht nur beim Neubau sondern auch nachträglich – bewirken kann und wie unkompliziert die Umsetzung in der Praxis aussehen kann, zeigt folgendes Kurzvideo:

 

 

Kommentare

Kommentare