Haus im Nebel

Haus im Nebel

Ein junges Paar aus Wien träumte von einem Rückzugsort im Grünen und beauftragte das Wiener Architekturbüro Backraum mit dem Entwurf eines Wochenendhauses in Niederösterreich. Das Ergebnis spricht für sich: ein zeitgemäßes Niedrigstenergiehaus, das trotz minimaler Nutzfläche von 90 Quadratmetern große und vor allem behagliche Wirkung zeigt.

Wochenendhaus in Niederösterreich

Wunderschön an einem wenig bebauten Hang gelegen öffnet sich das schlicht gehaltene Wochenendhaus mit raumhohen Fensterflächen und einer großzügigen Terrasse Richtung Tal. Dahinter sind Küche, Wohnzimmer und Esszimmer in einem drei Meter hohen Raum zusammengefasst. Ebenfalls im Süden sind ein Schlafzimmer und Badezimmer untergebracht, von wo aus man seinen Blick ebenfalls in die Weite schweifen lassen kann. Im Norden befinden sich der Eingangsbereich, ein weiteres Schlaf- und Badezimmer sowie ein Abstellraum.

Um die Bewohner vor neugierigen Blicken von Passanten zu schützen, wurde an der Straßenseite gänzlich auf vertikale Fenster verzichtet. Stattdessen versorgen Flachdach-Fenster diese Räume mit sanftem Tageslicht von oben. Drei der vier Öffnungen wurden bewusst an der Raumkante angeordnet, um die Räume optisch höher erscheinen zu lassen und wirkungsvolle Streiflichtakzente entlang der Wand zu ermöglichen. Das vierte Dachfenster im Gebäude befindet sich direkt über dem Bett und ermöglicht einen nächtlichen Blick in den Sternenhimmel.

Wochenendhaus in Niederösterreich

Bei der Planung legten die Architekten und Bauherren großen Wert auf eine nachhaltige und ökologische Bauweise. So wurden beim gesamten Gebäude, das in Holztafelbauweise ausgeführt wurde, heimische Hölzer verwendet: druckimprägnierte Fichte an der Fassade sowie lasiertes Massivholz im Inneren.
Durch die Vorfertigung der Wände und Decken im Werk, konnten sie innerhalb einer Woche auf dem Grundstück montiert werden.

Wochenendhaus in Niederösterreich Impressionen

Im Holzbau, der möglichst winddicht ausgeführt werden muss und im Gegensatz zum Massivbau eher zur Überhitzung neigt, sorgen hoch positionierte Fenster und eine intelligente Steuerung zusätzlich dafür, dass das Gebäude nachts gekühlt (naural ventilative cooling) und während der Abwesenheit der Bewohner unter der Woche ausreichend belüftet wird.

Das Wochenend-Domizil wurde 2011 bei dem Architekturwettbewerb „Flachdach im Fokus“ausgezeichnet.
link: http://www.flachdach-im-fokus.de/sixcms/detail.php?id=4811531

 

Kommentare

Kommentare