D&A: Schlafen, Arbeiten, Wohnen

D&A: Schlafen, Arbeiten, Wohnen

Der letzte Teil unserer D&A Magazin-Serie führt uns zu den Aspekten, die bei der gesundheitsorientierten Planung zu beachten sind und mit welchen Maßnahmen Architekten die Bedingungen für gesunden Schlaf, eine höhere Leistungsfähigkeit bei der Arbeit und ein erholsames Wohnumfeld schaffen können.

gesunder schlafDie Grundlage für gesundheitsförderliches Bauen bilden grundsätzlich alle Prozesse, die sich in unserem Körper abspielen. Neben unseren „inneren Uhren“ und Hormonen zählen auch unser Lebensalter, Geschlecht und sogar der jeweilige Wohnort zu diesen Faktoren.

Die innere Uhr, die fast alle Funktionen unseres Körpers steuert, stellt ihren Rhythmus mit Hilfe des Tag-Nacht‐Wechsels auf genau 24 Stunden ein. Bei Reisen über Zeitzonen hinweg braucht die innere Uhr allerdings einige Tage, um sich auf den neuen Tag-und-Nacht-Zyklus einzustellen, was wir als Jetlag empfinden, gesunder Schlaf ist jedoch von großer Bedeutung.

Doch nicht alle Menschen leben nach dem gleichen Rhythmus. Einige scheinen schnellere, andere wiederum langsamere innere Uhren zu haben. Das ist der Grund, warum einige von uns als Frühaufsteher („Lerchen“) oder Langschläfer („Nachteulen“) gelten.

 

Der „soziale Jetlag“

Da sich seit der Erfindung der Glühbirne unser Leben zunehmend in geschlossene Räume verlagert hat, kommt es aufgrund des Tageslichtmangels und des Überangebots an Licht nach Sonnenuntergang zu einer Verspätung der inneren Uhr. Die sozialen Zeiten (Arbeits‐ und Schulbeginn) hingegen sind weitgehend gleich geblieben. Diese Diskrepanz nennen wir „sozialen Jetlag“, der mit gesundheitlichen Risiken wie beispielsweise Schlafstörungen assoziiert werden kann.

Schlafprobleme werden mit geringerer Arbeitsleistung, einem höheren Risiko von Arbeitsunfällen und Entscheidungsunfähigkeit bei der Arbeit in Verbindung gebracht. Für einen gesunden Schlaf bedarf es daher Dunkelheit bei Nacht ebenso wie Licht als „Wachmacher“ am Morgen.

gesunder schlaf - sozialer jetlagFür die Gebäudeplanung ergeben sich also folgende Schlussfolgerungen: Schlafzimmer sollten sich mit ausreichend großen Fenster vorzugsweise nach Osten hin orientieren. Zudem sollen Rollläden oder Verdunkelungsvorhänge vor nächtlichem Lichteinfall schützen und elektrische Lichtquellen im Freien und im Haus abgeschaltet werden. Auch die Raumtemperatur wirkt sich auf die Schlafqualität aus. Daher sollte die Temperatur unabhängig von den übrigen Räumen steuerbar sein.

Auch im Arbeitsalltag spielen viele wichtige Planungsfaktoren mit: die Lichtverhältnisse, die Gebäudeorientierung, Belüftung und der Blick aus dem Fenster sowie das Gebäudeumfeld.

Um einen gesunden Wach-Schlaf-Rhythmus aufrechtzuerhalten, empfehlen Experten mindestens 30 bis 120 Minuten helles Licht (z.B. Tageslicht) pro Tag. Daher ist es wichtig, regelmäßig Pausen im Freien zu verbringen – sei es in Naturräumen in der Nähe der Gebäude oder auf Balkonen und Dachterrassen. Bei schlechtem Wetter sollten gut belichtete Pausenzonen zur Verfügung stehen.

Fensterplätze sollten vorzugsweise Blicke auf Grünflächen, menschliche Aktivitäten und entfernte Objekte freigeben, um die Leistungsfähigkeit zu steigern.

Für Belüftung und Belichtung gilt: je natürlicher und individualisierbarer desto besser! Die Kontrolle darüber sollte beim Benutzer liegen und nicht ausschließlich über ein zentrales Gebäudemanagementsystem gesteuert sein.

gesunder schlaf - Wohn- und FreizeitumfeldZu den gesundheitsunterstützenden Faktoren im Wohn- und Freizeitumfeld zählen: anpassungsfähige Temperaturverhältnisse, Ausblicke ins Freie, das richtige Tageslichtniveau von 1000 bis 5000 Lux in Fensternähe und Frischluft. Darüber hinaus sollte die Verwendung von schadstoffgeprüften Baumaterialien und Konsumgüter reduziert werden. Bei der Planung der Gebäude sind zudem Vorkehrungen zu treffen, um Luftschadstoffe weglüften zu können.

Last but not least ist auch die Erholung in der freien Natur für das Wohlbefinden unersetzlich. Sie reduziert Stresssymptome, Depressionen, beugt Herz- und Kreislauferkrankungen vor und wirkt nächtlichen Schlafproblemen entgegen!

 

 

Die Vollversion des Magazins steht Ihnen online unter http://da.velux.com/ in englischer Sprache zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Kommentare

Kommentare