Tipps für den Frühjahrsputz

Tipps für den Frühjahrsputz

Frühjahrsputz

Die Tage werden wieder länger, die Vögel zwitschern und die Sonne lässt sich endlich wieder blicken, kurzum: Der Frühling steht vor der Tür. Passend zur anstehenden schönen Jahreszeit steht auch häufig der Frühjahrsputz auf dem Programm, sodass das eigene Zuhause auf Vordermann gebracht wird und in neuem Glanz erstrahlt. Wir haben einige nützliche Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen der Frühjahrsputz garantiert gelingt. Gut strukturiert ist auch hier halb gewonnen!

 

Clever planen

Zu Beginn ist es daher ratsam, einen groben Zeitplan aufzustellen, mit dessen Hilfe man festlegt, wann was erledigt wird. Bevor man mit dem „eigentlichen“ Putzen beginnt, sollte man zu allererst überprüfen, ob auch alle Putz- und Hausmittelchen, die man benötigt, griffbereit sind. Falls nicht: ab in den Supermarkt, um keine ungewollten Unterbrechungen während des Putzens machen zu müssen.

Konsequent ausmisten

Generell sollte man den Frühjahrsputz auch dazu nutzen, sein Haus oder seine Wohnung etwas zu entrümpeln. Daher sollte man sich beim Aufräumen immer die Frage stellen „Brauche ich diesen oder jenen Gegenstand wirklich noch?“. Sollte man die Frage verneinen – Weg damit, bevor man ihn von einem Eck ins nächste versorgt. Trennen sie sich von Sachen, die nicht mehr gebraucht werden.

Perfektes Timing beim Fensterputzen

Auf die Reihenfolge kommt es an – so spart man Zeit und Nerven!

  • Bevor es ans Fenster putzen geht, sollte man entsprechend auch die Vorhänge abhängen und in die Waschmaschine geben – was bringen schon saubere Fenster, wenn sich dahinter vergilbte Gardinen befinden?
  • Hierbei sollte man unbedingt beachten, dass man die Gardinen erst kurz vor dem Waschen abnimmt, um zusätzliche Knitterbildung zu vermeiden. Das Trocknen der Gardinen nach der Wäsche sollte ausschließlich im Hängen passieren – auf keinen Fall unter Zuhilfenahme des Trockners.
  • Während des Waschgangs der Gardinen kann man sich nun dem Putzen der Fenster widmen.

Tipps für den Frühjahrsputz - Fenster putzen

Die Technik macht’s

  • Was bei vielen Menschen Beklemmungen auslöst, kann mit der richtigen Technik deutlich vereinfacht vonstattengehen. Gerade nach einem langen Winter stellt man oft fest, dass die Fenster schmierig und dreckig sind und dass die wiederkehrenden Sonnenstrahlen nicht die gewünschte „Durchschlagskraft“ besitzen.
  • Um Die Fenster also wieder möglichst streifenfrei sauber zu bekommen, empfiehlt es sich, das Fensterputzen auf einen bedeckten Tag zu legen. Dann trocknet Putzwasser nämlich langsamer als an sonnigen Tagen – weniger Streifen und Schlieren sind das Resultat.
  • Oft bieten Gegenstände selbst Hilfe an, ohne dass man es weiß. Ein Blick auf die Bedienungsanleitung lohnt sich da oft! So auch beim VELUX Dachfenster: dank  Putzriegel (am oberen Rahmen des Fensterflügels) kann man das Fenster um 180° durchschwingen und über Kopf fixieren. Damit lässt sich die Fensteraußenseite bequem und rasch reinigen.

Pflege gut, alles gut!

Zusätzlich zur Reinigung sollte auch die richtige Pflege und Servicierung unterschiedlichster Gebrauchs- oder Einrichtungsgegenstände beachtet werden. Was beim Auto selbstverständlich ist, wird im Haushalt oft vergessen: Dichtungen prüfen, Scharniere einlassen, Verschleißteile austauschen, Lackschäden ausbessern, u.v.m. verhilft auch Bauelementen (wie zB Fassaden-, Dachfenster oder Türen) Geräten oder Gegenständen im Wohnbereich zu einer längeren Lebensdauer. Erkundigen Sie sich beim jeweiligen Hersteller nach einer Gebrauchs- oder Pflegeanleitung.

Kommentare

Kommentare