Zukunftssicher versorgt: mit der Kraft der Sonnenenergie!

Zukunftssicher versorgt: mit der Kraft der Sonnenenergie!

Solarenergie Dachausbau

Sonnenenergie ist auch in Österreich eine interessante Alternative. Im Schnitt treffen jährlich ca. 1.000 Kilowattstunden (kWh) an Sonnenergie pro Quadratmeter auf. Das entspricht dem Energiegehalt von 100 Litern Heizöl. Darüber hinaus ist die Energie der Sonne unbegrenzt und auch noch kostenlos vorhanden ist. Die Sonne als Energielieferantin zu nutzen, liegt daher nicht nur aus ökonomischen, sondern auch aus ökologischen Gründen nahe.

Einfluss von Sonnenenergie auf Industrie, Verkehr und GebaeudeNicht nur, dass wir in puncto fossile Brennstoffe (Erdöl, Gas, Kohle) längst auf Reserve laufen. Auch die Preise steigen immer weiter an. Sonnenenergie ist damit zu einer wichtigen Alternative geworden, zumal ja speziell Gebäude bzw. deren Nutzer neben Industrie und Verkehr zu den größten Energieverbrauchern zählen. Mit attraktiven Förderungen  (z. B. Solarwärme/Austria Solar und Klima- und Energiefonds ) wird daher ein zumindest partieller Umstieg auf saubere Energie noch interessanter.
 

Passive und aktive Nutzung von Sonnenenergie

Profitieren Sie auf verschiedene Arten von der Kraft der Sonne:

  • SonnenenergiePassive Nutzung
    Davon haben wir alle schon profitiert, wenn wir an einem sonnigen Wintertag die wohlige Wärme, die durchs Fenster hereinschien, genossen haben. Genau das ist das Prinzip der passiven Sonnenenergie-Nutzung. Mit einer durchdachten Planung der Fensterflächen bis hin zu einer entsprechenden Gebäudeausrichtung kann der Wärmegewinn aus der Sonneneinstrahlung direkt zur Gebäudeheizung genutzt werden – ohne aufwändige technische Apparaturen. Das ist besonders in der Übergangszeit von Vorteil: durch die solaren Einträge ist Heizen später und/oder geringer notwendig. Besonders hilfreich sind hier Dachfenster, da sie aufgrund ihrer Neigung besonders viel Tageslicht einlassen und somit bestens geeignet für natürliche Belichtung sowie passive Nutzung der Sonnenenergie sind. Im Sommer ist natürlich auf außenliegende Beschattung und gezielte Nachtlüftung zu achten, um eine Überhitzung zu verhindern.
  • Aktive Nutzung
    Unter der aktiven Nutzung versteht man die saubere Gewinnung von Energie aus der Kraft der Sonne. Im Folgenden werden die Einsatzmöglichkeiten beschrieben.

Energiegewinnung durch Solarthermie und Photovoltaik

  • Solarthermie: warmes Wasser mit der Kraft der Sonne
    Solarthermie-Anlagen erzeugen über Sonnenkollektoren Wärme, die vorwiegend zur Brauchwassererwärmung genützt wird und durch die Einspeisung in den Heizwasserkreislauf zur Heizungsunterstützung beiträgt.
  • Photovoltaik: sauberer Strom durch die Energie der Sonne
    Bei Photovoltaik-Anlagen sind es sogenannte Solarmodule, die die Wärme der Sonneneinstrahlung in Strom umwandeln. Derzeit sind die meisten Anlagen an das öffentliche Stromnetz gekoppelt. Noch in der Minderheit sind sogenannte Insellösungen, mit denen z. B. Gartenhäuser, Garagen, Berghütten etc. quasi autark versorgt werden können.

Wie viel Produktion von Photovoltaik-Strom ist sinnvoll?

Für Einfamilienhäuser ist zurzeit die Abdeckung des Eigenbedarfs am sinnvollsten. Vor allem im Sommer erzeugen manche Gebäude allerdings mehr Strom, als sie selbst benötigen. Diese Überschüsse werden ins Stromnetz eingespeist und vom Strom-Provider rückvergütet. Der Nachteil: Das derzeitige Netzsystem kann mit derart schwankenden Strommengen nicht umgehen, weil es für Durchschnitts-Kapazitäten ausgelegt ist. Um die zeitweilige Überproduktion wirklich sinnvoll nützen zu können, braucht es kostengünstige und effiziente Speichermedien, die sich aber derzeit noch im Entwicklungsstadium befinden.

Das eigene Kraftwerk am Dach

Sonnenenergie am Dach

Österreichs beliebteste Dachform, das Steildach, hat durch seine Neigung schon die idealen Voraussetzungen, um die auftreffende Sonneneinstrahlung maximal nützen zu können.

Wie so oft gilt: das Gesamtkonzept muss stimmen und daher gut geplant sein. Eine sinnvolle aktive Flächennutzung (also Solarthermie und/oder Photovoltaik) kombiniert mit Fensterflächen, die für natürliche Belichtung und auch Belüftung des Innenraums sorgen sowie passive Wärmegewinnung ermöglichen.

Saubere Energie rechnet sich

Kosten sparen durch die Nutzung der SonnenenergieDank innovativer Herstellungsmethoden erreichen die meisten Photovoltaik-Anlagen und thermischen Solaranlagen schon nach einigen wenigen Jahren eine energetische Amortisation. Das bedeutet, dass die von der Anlage erzeugte Energie den Energieaufwand für ihre Herstellung übersteigt.

Active House: das Hauskonzept für Umwelt UND Mensch

VELUX Active-House zur optimalen Nutzung der SonnenenergieNiedrig-, Niedrigst-, Null- und Plusenergie-Hauskonzepte: Sie alle haben vorrangig den niedrigstmöglichen Energiebedarf im Fokus. Allerdings darf man eins nicht vergessen: Man möchte sein Haus ja ein Leben lang bewohnen und sich darin entsprechend wohl fühlen! Ein Beispiel: Ein Fenster Richtung Norden wäre Ihnen wegen der traumhaften Aussicht und zwecks ausreichender Belichtung recht, ist jedoch nicht energieeffizient? Das Active House Konzept vereint beides – die Anforderungen an optimale Energieeffizienz und an die Bedürfnisse der Bewohner, vor allem nach Gesundheit, aber auch nach Komfort und Wohlgefühl!

 

Kommentare

Kommentare