Wohlfühloase für 365 Tage im Jahr

Wohlfühloase für 365 Tage im Jahr

Wo es sich im Sommer angenehm wohnen lässt, müsste man die Zeit eigentlich das ganze Jahr über gut verbringen können. So der Gedanke, der zur Renovierung eines kleinen, feinen Häuschens im niederösterreichischen Gablitz führte. Ein Häuschen, das man so nicht alle Tage sieht: Ist es doch eigentlich „nur“ ein Dach.

 

 

Saniertes Nurdachhaus in Gablitz

Das „Nurdachhaus“: ein außergewöhnlicher Blickfang!

 

1965 ursprünglich als Sommerhaus gebaut, sollte es seinen Bewohnern in Zukunft durch alle Jahreszeiten hindurch ein attraktiver Wohnort sein. „Durch wenige Maßnahmen konnten wir viel erreichen“, zeigt sich Architekt Franz Leuthner begeistert. „Die Herausforderung war es, innerhalb des festgelegten Budgets ein ganzjähriges Wohnen möglich zu machen.“

Dafür war es notwendig, die thermische Gebäudehülle vollständig zu erneuern. Trotzdem sollte die zarte Gebäudestruktur des Sommerhauses beibehalten werden. Zunächst wurde die prinzipielle Raumaufteilung überprüft und erhebliches Verbesserungspotenzial erkannt. Zusätzlich zum ursprünglichen Hauseingang an der straßenabgewandten Terrasse – man gelangte von der Terrassentür direkt ins Wohnzimmer – wurde an der Nordseite ein neuer Haupteingang inklusive Garderobe kreiert. Um mehr Raum und zusätzlichen Platz für die Erschließung in das Obergeschoß zu schaffen, wurde eine Dachgaupe angebaut. „Die zusätzliche Verglasung sorgt für viel Tageslicht“, schildert Leuthner. Weitere Dachflächenfenster lassen auch im Winter reichlich Tageslicht in den Wohnbereich.

Nurdachhaus erstahlt bei Nacht Mehr Fenster für ein komfortables Wohnen

Das zusätzliche Fenster lässt das Haus nachts erstrahlen

Dachgaupe mit großem Fenster Dachflächenfenster für mehr Tageslicht

Mehr Tageslicht durch viele Fenster

Um den besten Wohnkomfort zu ermöglichen, wurde im neuen Wohnhaus eine kontrollierte Wohnraumbelüftung installiert. Die thermische Sanierung schlägt sich in einem wesentlich geringeren Heizwärmebedarf nieder: Er konnte von 265kWh/m2a auf nur mehr 27kWh/m2a gesenkt werden. Dies entspricht in etwa einer Verbesserung um 100 Prozent. „Die Bewohner sind mit dem Ergebnis der Sanierung rundum zufrieden“, freut sich Leuthner. „Es ist ein heimeliges Zuhause geworden, in dem man sich wohlfühlen kann. Die Familie kann das Haus jetzt viel besser nutzen.“ Smarte Planung – große Wirkung!

 

Kommentare

Kommentare