Runter von der Couch!

Runter von der Couch!

Runter von der Couch!

Was haben Dachfenster mit besserer Kondition und mehr Sport und Motivation zu tun? Wir verraten es!
Auf der Neujahrsvorsatzliste meistens ganz oben: mehr Sport! Wer bei Minusgraden, Nässe und Nebel nicht gern draußen ist oder den Weg ins Fitnessstudio einfach nicht findet, muss trotzdem nicht auf Bewegung verzichten.

 

Keine Zeit für Sport?

Wer kennt es nicht: Wenn man nach einem langen Arbeitstag abgespannt nach Hause kommt, kann man sich oft nicht mehr zum Joggen oder Radfahren aufraffen – und auch das in den Abendstunden oft sehr volle Fitnessstudio verliert angesichts der gemütlichen Fernsehcouch schlagartig an Anziehungskraft. Leider setzt sich so auch eine unglückselige Spirale in Gang, an deren Ende unweigerlich eine kontinuierliche Gewichtszunahme steht. Von den Auswirkungen auf Beweglichkeit und Kondition ganz abgesehen. Doch es gibt eine Lösung!

Wohntrend Fitnessstudio daheim

Vom Hometrainer über die Yogamatte bis hin zur universellen Trainingsbank: Home-Fitnessstudios werden immer beliebter. Einfach dann sporteln, wenn man wirklich Zeit und Lust hat und dafür keine Wege oder unangenehmes Wetter in Kauf nehmen zu müssen – ein Traum! Traditionell werden für private Fitness- und Hobbystudios Räume im Keller genutzt – und schon droht der erste Motivationseinbruch. Denn die Aussicht auf Sport bei künstlichem Licht, in viel zu dunklen oder gar fensterlosen Räumen ist wenig anspornend – schließlich stimuliert kaum etwas besser als das Tageslicht, unser Energiespender Nummer 1! Nicht für jeden Indoor-Sport braucht man eine große Sporthalle – richten Sie sich einfach unterm Dach Ihr persönliches Fitnessstudio ein und nutzen Sie den natürlichen Lichteinfall von oben!

Sportlich hoch hinaus!

Mit Sport daheim hoch hinaus

Die Vorteile des Studios am Dachboden liegen auf der Hand: Geschickt platzierte Dachfenster liefern das wichtige Tageslicht und auch für genügend frische Luft kann im Handumdrehen gesorgt werden. Besser kann man für den Sport daheim kaum gerüstet sein! Nicht nur die Kilos purzeln bei regelmäßiger Bewegung, auch dem in der dunklen Zeit weit verbreiteten Winterblues können Sie ein Schnippchen schlagen!

Indoorsport für alle

Auch leidenschaftliche Outdoor-Fans schätzen die Möglichkeiten, alternativ zuhause ein Sportprogramm zu absolvieren – Stichwort Glatteis oder Sturm, denn da vergeht auch dem hartnäckigsten Jogger die Lust. Bei extremer Kälte sollten ohnehin nur wirklich routinierte Sportler draußen trainieren. Und auch für sie gilt übrigens: Schon bei einem harmlosen Schnupfen besser auf den Sport verzichten und dem Körper Ruhe gönnen!

Neben dem Workout auf Laufbändern, Cross- und Hometrainern, die man vorzugsweise am Platz mit dem schönsten Blick ins Freie aufstellen sollte, kann man auch mit einer einfachen Matte und der entsprechenden Disziplin wunderbar ins Schwitzen geraten. Die gefürchteten, aber extrem effizienten Burpees gehören zu den herausforderndsten Übungen und können perfekt zuhause absolviert werden. Ein flotter Mix aus den Klassikern Hampelmänner, Sit-ups, Kniebeugen, Planken etc. bringt Sie ebenso wieder in Form.

Wieder top in Form mit Sport unterm Dach!
Workout daheim mit dem schönsten Blick ins Freie!

Nicht vergessen:

Vor dem Training ist allgemeines, leichtes Aufwärmen (locker auf der Stelle laufen, die Arme angewinkelt mitschwingen, leicht vor, zurück und zur Seite laufen etc.) empfehlenswert, um in Schwung zu kommen und Muskelverletzungen vorzubeugen. Und natürlich: Immer genug trinken! Neben ausreichend Tageslicht und genügend Frischluftzufuhr ist auch Musik ein guter Motivator. Es gibt viele Möglichkeiten, die perfekte Musik zum eigenen, ganz individuellen Sportrhythmus zu finden. Studien zufolge bringen Sportler mit der richtigen Musik bis zu 15 Prozent mehr Leistung, vom Spaßfaktor ganz abgesehen! Außerdem pusht oder drosselt Musik das Tempo, das wir beim Trainieren einlegen – der richtige Soundmix ist also auch so etwas wie ein persönlicher Fitnesscoach.

Aufwärmmöglichkeiten unterm Dach!

Sind Sie immer noch skeptisch, was das Training anbelangt, haben aber Lust auf den Ausbau Ihres Dachbodens bekommen? Hier finden Sie einige Inspirationen, wie Sie den ungenutzten Raum unterm Dach in eine regelrechte Wohlfühloase verwandeln können.

 

Kommentare

Kommentare