Wohlfühlfaktor Fensterglas

Wohlfühlfaktor Fensterglas

Alles übers Fensterglas

Warm und gemütlich, auch ganz nah am FensterglasDem Fenster-Glas kommt sowohl bei vertikalen als auch bei Dachflächenfenstern eine zentrale Bedeutung zu. Der edle Werkstoff hat sich besonders in den letzten Jahren dynamisch weiterentwickelt.

Preis und Ästhetik sind längst nicht mehr die einzigen Kriterien, die bei der Glasauswahl sowohl von Fassaden- als auch von Dachfenstern beachtet werden sollten. Denn jedes einzelne Fenster spielt nicht nur für das Erscheinungsbild eines Hauses eine zentrale Rolle, sondern ist ausschlaggebender Faktor für das Gesamt-Energiekonzept. Die Fortschritte, die bezüglich Wärmedämmung und Energieeffizienz erzielt wurden, kann man durchaus als bahnbrechend bezeichnen.

Früher hat man es vermieden sich in der Nähe von Fensterscheiben aufzuhalten, da es dort meist klamm und ungemütlich war. Dank moderner Gläser ist heute der Platz beim Fenster behaglich, warm und einladend – und für alle möglichen Wohnzwecke geeignet!

Intelligentes Glas

Es gibt zum einen Verglasungen, bei denen der Durchlass der Sonnenstrahlung bewusst gesenkt wird, um einen reduzierten Hitzedurchlass zu gewährleisten und zum anderen Verglasungen, die möglichst viel Energie durchlassen, um die solaren Gewinne zu verbessern. Entscheidungsfaktoren sind neben den individuellen Wünschen des Bauherren die bauphysikalischen Anforderungen sowie das gesamte Gebäude- und Energiekonzept.

Bei hochwertigen Wärmeschutzgläsern mit 3-Scheiben-Verglasung sind auf der West- und Ostseite in den Heizperioden die solaren Erträge  gleich hoch wie die Wärmeverluste, südseitig können die Zugewinne die Verluste sogar übersteigen. Fenster mit guten Verglasungen können daher durchaus zu Recht als „klimaneutral“ bezeichnet werden. Ein weiteres Plus sind die schon sehr guten Schallschutzwerte. Es geht aber noch mehr!

Relaxen statt putzen!

Besser – leiser – pflegeleichter

Durch die Verwendung von schwereren und unterschiedlich dicken Scheiben und mit einigen konstruktiven Maßnahmen kann der Schallschutz nochmals dramatisch verbessert werden. In diesem High-End-Bereich sind perfekte Schall- und Wärmedämmung in einem Element vereint.

Wer keine Zeit oder keine Lust zum Putzen hat, für den gibt es Fensterscheiben mit katalytischem Selbstreinigungseffekt, bei dem die organischen Verschmutzungen in feinste Teile zersetzt und einfach vom nächsten Regenguss abgewaschen werden. Ideal ist dieses Feature natürlich auch bei – teilweise schwer bis gar nicht zugänglichen – Fenstern im Dachbereich.

Can you stand the rain?

Entspannter Schlaf bei jedem Wetter!Wenn Regen auf Fensterscheiben tropft, klingt es für die meisten Menschen wie eine hübsche Melodie, andere reagieren sensibler und empfinden Regengeräusche als störendes Prasseln. Moderne Dachflächenfenster der 2017er-Generation sind daher mit einem Anti-Regengeräusch-Effekt ausgestattet, der allzu heftiges Trommeln reduziert und noch mehr Ruhe und Geborgenheit in Wohnräume unterm Dach bringt. Glas ist also längst nicht gleich Glas – es gibt wesentlich mehr Unterschiede als nur 2- und 3-Scheibenverglasung, so wie es generell rund ums Fenster vieles zu bedenken gibt.

Abschließend legen wir Ihnen zwei Tipps zum Fensterglas ans Herz:

Bitte nicht!

Einschlägige Versuche mit günstigen Klebefolien erzielen in der Regel nicht den gewünschten Effekt, sind nur von kurzer Lebensdauer und verdienen optisch in den meisten Fällen die Bewertung „Desaster“.

Bitte ja!

Besprechen Sie mit Ihrem Planer ganz genau die Anforderungen an jedes einzelne Fensterglas, auch im Hinblick auf das gesamte Gebäudekonzept: Wenn z. B. das ganze Haus hochwärmedämmend ausgeführt ist, sollten natürlich auch die Fenster – als Teile der Fassade und des Daches und somit als wichtiger Energiefaktor – beste thermische Werte erzielen. Handelt es sich um einen reinen Fenstertausch ohne thermische Sanierung der Gebäudehülle, sind die Anforderungen an die Energiewerte des Fensters möglicherweise nicht so groß.

Mit einem durchdachten Verglasungskonzept können Sie beim Neubau und beim Renovieren für Ihre Wohnsituation das Maximum erzielen, sowohl energietechnisch als auch in puncto Optik, Wohnkomfort und vor allem Behaglichkeit – schließlich ist das Wohlgefühl daheim ausschlaggebend für Zufriedenheit und Geborgenheit zuhause.

Behaglichkeit daheim!
Behaglichkeit daheim!

Kommentare

Kommentare