Ausflugtipp Ammererhof

Ausflugtipp Ammererhof

Tief im Herzen vom Nationalpark Hohe Tauern liegt der Alpengasthof Ammererhof, eingebettet in eine majestätische Bergwelt. Nach und nach wurde das geschichtsträchtige Haus mit Dachfenstern ausgestattet und bietet Gästen heute einen unvergesslichen Blick in den Himmel. Lesen Sie hier mehr!

Prädikat „geschichtsträchtig“
Das Haus des Ammererhofs verdient durchaus das Prädikat „geschichtsträchtig“! Vor weit mehr als 100 Jahren wurde der Baugrund dem Berg buchstäblich abgetrotzt. Anton Holleis, ein wackerer Hotelportier aus Bad Gastein, trug mit Fleiß und Muskelkraft den Berghang ab und eröffnete nach jahrelangem Bauen 1897 den Berggasthof „Tauernhof“ in Kolm Saigurn. Unter der Führung seines Nachfolgers Georg Ammerer nächtigten hier zu Zeiten der K & K-Monarchie auch viele ranghohe Persönlichkeiten. Erst im hohen Alter verlieh Georg Ammerer dem Haus seinen Namen, unter dem es auch die heutige Eigentümerfamilie Tomasek-Mühlthaler weiterführt.
Seit Anton Holleis hier seinen ersten Besucher begrüßte, hat sich jedoch viel verändert! Eines aber ist gleich geblieben: Die Gäste lieben die herrliche Lage und die besondere Atmosphäre des Hauses, besonders seit ihnen Helmut und Miriam Tomasek-Mühlthaler Ausblicke in den Himmel verschaffen – im wahrsten Sinn des Wortes.

Den Sternen so nah!
Nomen est omen: Der Ammererhof im Nationalpark Hohe Tauern wurde nach und nach mit Dachfenstern ausgestattet, die den Blick in den Himmel freigeben und eine einzigartige Atmosphäre zaubern. Heute bieten die Sternenzimmer ihren Gästen spektakuläre Ausblicke in den Himmel über Österreich. Fernab jeder Lichtverschmutzung spürt man hier besonders in den klaren Nächten einen Hauch Unendlichkeit, während man die wohlige Geborgenheit unter dem heimeligen Dach genießt.
Die neuen Dachfenster bieten nicht nur einen spektakulären Ausblick. Sie fluten die Räume auch mit natürlichem Licht und sorgen dadurch für eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre.

Entdecken Sie Kolm Saigurn
Seit Sommer 2017 kann man zusätzlich die erste von insgesamt sechs Berghütten mieten. Diese sind der ideale Ausgangspunkt für traumhaft gemütliche Wanderungen bis hin zu hochalpinen Bergtouren. Auch wer sich einmal als Goldwäscher versuchen oder Bartgeier beobachten möchte, ist hier genau richtig, ebenso alle, die einfach einmal abschalten und an einem der unzähligen großen oder kleinen Wasserfälle in Kolm Saigurn die Seele baumeln lassen möchten.

Kommentare

Kommentare