Es werde Tageslicht im Hause Steinböck

Es werde Tageslicht im Hause Steinböck

Genau wie viele andere Häuslbauer und Sanierer stand auch Kabarettist Herbert Steinböck vor der Entscheidung: Das geliebte und schöne, aber innen viel zu dunkle, alte Haus sanieren oder gleich ein neues bauen?

Die Versorgung der Räume mit Tageslicht ist ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung Neubau oder Sanierung. Viele alte Häuser sind – wie auch das historische Steinböck-Haus – mit sehr kleinen Fenstern ausgestattet. „Tageslicht in den Zimmern war damals offensichtlich noch kein so großes Thema“, stellt Steinböck fest. Hinzu kommt, dass das mehr als 300 Jahre alte Steinhaus eher niedrig und gedrungen gebaut ist.

515358-01 velux_steinboeck-9803© VELUX / Foto: Patricia Weisskirchner

Die alten Mauern mit natürlichem Licht zu fluten, war einer der zentralen Punkte im Sanierungskonzept – denn Herbert Steinböck und seine Lebensgefährtin entschieden sich, ihre in die Jahre gekommene, aber überaus charmante Behausung nicht dem Abriss preiszugeben. Man ging beherzt ans Werk mit dem erklärten Ziel, den Charakter des Hauses bestmöglich zu erhalten und es dennoch in eine lichtdurchflutete Oase der Gemütlichkeit zu verwandeln. „Wir wussten genau, in welche Bereiche des Hauses wir unbedingt Tageslicht bringen wollten, um den Wohlfühlfaktor zu erhöhen“, erzählt Steinböck.

Historische und moderne Fenster kombiniert

Das Erscheinungsbild des alten Steinhauses ist unvergleichlich in der Region – verständlich, dass der Bauherr dieses nicht zu sehr verändern wollte: „Wir wollten unbedingt das toskanische Flair beibehalten. Daher haben wir auch die historischen Fenster belassen.“

Genau mit dieser reizvollen Kombination zwischen den geschichtsträchtigen Fassadenfenstern und den neuen, modernen Dachfenstern entstand ein einzigartiger Wohnkomfort im sanierten Domizil, das im edlen Landhausstil eingerichtet ist.

515376-01 velux_steinboeck-9605

                                                                                                                                                © VELUX / Foto: Patricia Weisskirchner

Neue Aufgaben für einen vernachlässigten Raum

Auch ein dunkler, weil fensterloser Verbindungsraum erhielt eine völlig neue Bestimmung. Aufgrund des Spitzbodens gab es hier zu wenig Platz für ein zusätzliches Dachfenster. Die Lösung: VELUX Tageslicht-Spots leiten nun über das Dach und den Spitzboden natürliches Licht herein. Der bisher nur als Durchgang verwendete Raum wird nun als attraktives Arbeitszimmer genutzt.

515370-01 velux_steinboeck-9666© VELUX / Foto: Patricia Weisskirchner

515360-01 velux_steinboeck-9743© VELUX / Foto: Patricia Weisskirchner

„Durch den Einbau von Dachfenstern und Tageslicht-Spots kommt der alte Bau jetzt viel mehr zur Geltung. Die Räume wirken im Tageslicht einfach freundlich und modern. Ganz anders als vorher“, freut sich Steinböck.

Frische Luft im alten Haus

Die Dachfenster bringen nicht nur mehr Tageslicht, sondern auch frische Luft in den Wohnraum – und zwar ganz nach dem Willen des beliebten Bühnen- und Fernsehstars: Die fernbedienbaren VELUX INTEGRA Dachfenster öffnen und schließen sich nach gewünschter Programmierung. Mit einem Zugewinn an Wohnkomfort genießt Steinböck – so oft es die Zeit erlaubt – seinen zweiten Wohnsitz im schönen Wechselgebiet: „Die licht- und luftdurchfluteten Räume sind ein Hit. Wir fühlen uns sehr wohl!“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

© VELUX / Foto: Patricia Weisskirchner

Sie möchten wissen, wie sich Ihr Dachraum mit neuen Dachfenstern verändern würde? Wir zeigen es Ihnen: Mit der neuen MyDaylight App für Smartphone und Tablet sehen Sie, wie Ihr Dachraum wirkt, wenn er mit Tageslicht geflutet wird. Gleich gratis downloaden.

Über Herbert Steinböck: www.herbertsteinboeck.at

Kommentare

Kommentare