Active House: Wohnen mit Licht und Luft

Active House: Wohnen mit Licht und Luft

Generation Indoor

Ein angenehmes, aktivierendes Raumklima wird für die „Generation Indoor“ immer wichtiger. Ein optimales Gebäudedesign wirkt sich jedoch nicht nur auf die Wohngesundheit aus.

Die Zeiten, als eine Behausung nicht viel mehr als ein „Dach über dem Kopf“ bieten musste, sind längst vorbei. Das moderne Leben hat sich in die Innenräume verlagert – mehr als 90 % der Zeit verbringt der Europäer in Gebäuden und nicht im Freien. Gleichzeitig ist eines der Hauptmerkmale unserer Zeit, dass auf die mentale, psychische und physische Gesundheit in einem Ausmaß geachtet wird wie in kaum noch einer Epoche vor uns.

Gesundheit im Fokus

Natürlich beeinflusst der individuelle Lebensstil die Gesundheit maßgeblich. Aber auch die Orte, an denen wir uns aufhalten, sind ein wesentlicher Faktor für das persönliche Wohlbefinden. Es ist mittlerweile auch durch zahlreiche Studien belegt: Optimales Gebäudedesign und angenehmes Raumklima verbessern die Laune genauso wie die Schlafqualität, steigern die geistige Leistungsfähigkeit und können sogar Kopfschmerzen, Asthma und Allergien entgegenwirken.

Aber was ist ein optimal designtes Gebäude? Wie sieht es aus? Und welche Faktoren bestimmen das ideale Raumklima?

Für die Beantwortung dieser Fragen ziehen wir die Active House-Prinzipien heran: Das innovative Konzept beschreibt die Vision, Gebäude zu schaffen, die mehr Wohnkomfort und gesündere Raumbedingungen bieten und gleichzeitig das Klima und die Umwelt schonen. Es sieht Wohnkomfort, Energie und Umwelt als einander wechselweise beeinflussende Faktoren eines zusammenhängenden Ganzen.

Gesundheit im Fokus

Über Active House

Ein Active House wird auf der Basis des Zusammenwirkens von Energieverbrauch, Raumklimabedingungen und Umweltauswirkungen bewertet. Anhand der Werte der jeweils berücksichtigten Parameter lässt sich ablesen, wie „aktiv“ das Gebäude hinsichtlich nachhaltiger Energien, der Komfortoptimierung und des Einsatzes umweltfreundlicher Lösungen einzustufen ist. Insgesamt neun Indikatoren (drei pro Parameter) ermöglichen dann eine fokussierte Bewertung und ein umfassendes Verständnis der Gesamtleistung.

Das Active House Prinzip

Basierend auf diesen Erkenntnissen können wir wichtige Fakten über das Raumklima und in weiterer Folge Gestaltungsempfehlungen für ein wohngesundes Zuhause ableiten.

Ein gesundes Zuhause: Wohltat für Körper und Seele

Stellen Sie sich einen milden Sommertag im Freien vor mit angenehmen Temperaturen, frischer Luft und herrlichem Tageslicht. Man spürt förmlich, wie Körper und Seele aufleben. VELUX hat die Vision und das Ziel, genau dieses Wohlgefühl dauerhaft in die Arbeits- und Wohnwelten der Menschen zu bringen. Und zwar nicht durch künstliche Simulation, sondern tatsächlich und real. Denn Frischluft und natürliches Licht sind im Übermaß vorhanden – man muss es nur Einzusetzen wissen.

Die Vorteile von Tageslicht und frischer Luft liegen auf der Hand:

  • optimale natürliche Belichtung
  • angemessene Luftfeuchtigkeit
  • angenehme Temperaturen

In einem Active House werden diese optimalen Temperatur- und Lichtbedingungen mithilfe einfacher und natürlicher Maßnahmen dauerhaft aufrechterhalten: Tageslicht und Luft gelangen durch das geschickte Zusammenspiel von Fassaden- und Dachfenstern in die Räume. Zum Heizen und Kühlen werden natürliche Ressourcen eingesetzt – z. B. die Erwärmung durch Sonnenstrahlen, natürliche Lüftung und dynamische Beschattung. Zudem kommen nur Baumaterialien mit einem geringen oder gar keinem Gehalt an Schadstoffen zum Einsatz. CO2, Feinstaubpartikel und Allergene werden auf ein Minimum begrenzt.

Dank all dieser Eigenschaften kann ein gesundes Zuhause die psychische und physische Gesundheit seiner Bewohner sowie sein Energieprofil deutlich verbessern.

Tageslicht und frische Luft wirken sich nachweislich positiv auf die Gesundheit aus

Hätten Sie´s gewusst? 6 wichtige Fakten über Gesundheit und Komfort:

  1. Tageslicht beeinflusst die Produktion von Hormonen, Neurotransmittern und Vitaminen und steigert die physische und psychische Leistungsfähigkeit.
  2. Das Erleben des sich im Tagesverlauf ändernden, natürlichen Lichts ist wichtig für die Produktion des Schlafhormons Melatonin und fördert somit eine erholsame Nachtruhe.
  3. Menschen können die meisten Luftschadstoffe, die in Gebäuden vorhanden sind, nicht wahrnehmen.
  4. Kontinuierliche Lufterneuerung und häufiges Lüften beugt Kopfschmerzen, Schwindelgefühlen, aber auch Problemen wie Allergien und Atemwegserkrankungen vor.
  5. Optimale Schlafbedingungen setzen voraus, dass im Schlafzimmer absolute Dunkelheit herrscht und dass die Temperatur maximal 16° C beträgt.
  6. Schwankende Raumtemperaturen aktivieren den Stoffwechsel und begünstigen einen dynamischeren, gesünderen Lebensstil in Gebäuden.

Sie sehen – ein Leben mit Tageslicht und Luft schenkt Lebensfreude, Vitalität und Wohlbefinden.

Demnächst gehen wir auf eine Entdeckungsreise in die Welt von Licht, Luft & Temperatur und erzählen, wie dieses „Lebens-Trio“ den Menschen – oft völlig unbemerkt – beeinflusst.

Genießen Sie bis dahin nicht nur die Zeit zuhause, sondern gehen Sie so oft wie möglich hinaus in den beginnenden Sommer!

Kommentare

Kommentare