Aktiv zuhause

Aktiv zuhause

Frau trainiert im Dachgeschoss

Fitnessübungen für zu Hause liegen gerade im Trend. Die Möglichkeit spontan und jederzeit zu sporteln macht das Zuhause zur praktischen Alternative zum Fitnessstudio. Viele Hobbysportler funktionieren hierfür Hobby-und Kellerräume komplett um und vergessen dabei, dass Frischluft und Tageslicht eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit und Motivation spielen – wir klären auf!

Den inneren Schweinehund überwinden

Wir kennen das mit Sicherheit alle: Tagsüber gehen wir unseren hektischen Berufen nach. Abends ist man einfach froh nach Hause zu kommen und die Füße hochzulegen.
Die bevorstehende Umstellung auf die Winterzeit ist da auch nicht zuträglich, denn es wird wieder früher dunkel und wer will dann abends in der Kälte noch herumirren? Vermutlich die Wenigsten.

Der sportliche Wohntrend

Training unter dem DachWährend früher überwiegend professionelle Sporteinrichtungen wie Fitnessstudios zu den Abnehmern von Großgeräten zählten, sind es heute immer mehr Privatkunden, die ihre eigenen Hobby- oder Kellerräume mit schweißtreibenden Fitnesstools ausstatten. Hier droht jedoch schon die nächste Tücke: Die Aussicht auf sportliche Betätigungen bei künstlichem Licht, in viel zu dunklen und fensterlosen Räumen ist wenig anspornend – schließlich wird die Motivation kaum durch etwas besser stimuliert, als durch das natürliche Tageslicht. Für ein effektives Training braucht es übrigens nicht immer große Fitnessmaschinen, das eigene Körpergewicht reicht in meisten Fällen aus.

Beim Sporteln daheim geht es auch nicht um die Größe der Räume – im Idealfall richtet man sich sein persönliches Fitnessstudio direkt unter dem Dach ein, hier kann man mit der richtigen Positionierung von Dachflächenfenstern die Luftqualität und den Lichteinfall erheblich steigern. Mit VELUX ACTIVE gehen die Dachfenster dann übrigens automatisch auf, wenn sich das Raumklima verschlechtert. Das Training muss dazu nicht einmal unterbrochen werden. Ein Sensor bemerkt den Anstieg des  CO2-Werts in der Raumluft, der bei sportlichen Betätigungen umso extremer ist, und lüftet selbstständig. Mit so viel Motivation verliert man dann nicht nur das ein oder andere Kilo, sondern auch ganz schnell den unangenehmen Winterblues.

Mit Indoor Fitness richtig durchstarten

Frau trainiert zu HausePassionierte Outdoor-Fans schätzen die Möglichkeiten, die ein Training zuhause mit sich bringt – bei Sturm und Glatteis sollte man es auch wirklich nicht übertreiben. Einen zusätzlichen Boost für das Training kann eine schöne Aussicht sein, die man durch ein Dachflächenfenster optimal genießen kann, so vergehen die 30 Minuten Crosstrainer auf einmal ganz schnell.

Für alle Fitnessneulinge empfiehlt es sich, für den Anfang ein paar Stunden bei einem Personal Trainer zu buchen. Der checkt zunächst alle Stärken und Schwächen, bespricht dann die persönliche Zielsetzung (abnehmen, fitter werden etc.) und entwickelt dann ein passendes Übungsprogramm, oft inklusive Ernährungsempfehlungen. Außerdem achtet er auf die korrekte Ausführung der einzelnen Übungen. So steht einem Training daheim nichts mehr im Weg.

Das Wichtigste zum Schluss

Ein wichtiger Faktor für ein gesundheitsförderndes Fitnesstraining ist das richtige Aufwärmprogramm. Hierfür eignet sich lockeres Gehen auf der Stelle und sanfte Kniebeugen, damit sich der Körper langsam aufwärmt und in Schwung kommt.

Natürlich sollte auch immer genug Wasser zur Stelle sein, damit man sich zwischendurch erfrischen kann. Neben Tageslicht von oben und einer Frischluftzufuhr, kann Wasser während dem Training sehr anregend und motivierend wirken. Der unterhaltsamste Tipp für ein angenehmes Training zu Hause, ist die musikalische Untermalung. Wer während des Trainings seinen individuellen Musik-Mix auflegt, kann bis zu 15 % mehr Leistung bringen.

Noch skeptisch, was das Training zu Hause anbelangt, aber Lust auf den Ausbau des eigenen Dachbodens bekommen? Hier haben wir einiges an Inspirationen bereitgelegt, wie Sie den ungenutzten Raum unterm Dach in eine regelrechte Wohlfühloase verwandeln können.

Kommentare

Kommentare