Dekoration

Dekoration

Beiträge zu diesem Thema

Regentag unter dem Dach

Verregnete Sommertage unter dem Dach

Vor einiger Zeit hat die Bloggerin Niina berichtet, wie sie den Frühling unter dem Dach verbringt. Nun erzählt sie, was sie an verregneten Sommertage am liebsten macht.

Tip.Regen auf der Fensterscheibe
Tip.
Tip tap.

Es fängt an zu regnen. Nun doch. Der Himmel war schon ziemlich grau. Erst waren es nur ein paar Tropfen, doch jetzt regnet es immer mehr. Mir fällt ein, dass die Dachfenster noch weit auf sind und ich gehe hoch, um sie zu schließen. Nicht ganz, eine Handbreit lasse ich sie auf. Es wird aber nicht rein regnen.

Ach, wie ich das mag. Für mich gehört warmer Sommerregen genauso dazu, wie kitzelnde Sonnenstrahlen. Nach den vielen warmen Sommertagen, finde ich, ist ein Regentag wie eine Einladung, einfach mal drinnen zu bleiben. Ganz ohne schlechtes Gewissen. Denn nach dem Regen kommt ganz sicher irgendwann wieder die Sonne. Dann ist immer noch Zeit, raus zu gehen.

Mein Bett steht unter dem Dachfenster. Jetzt im Sommer habe ich weiße Leinenbettwäsche aufgezogen und ein paar Kissen aufgetürmt. Eine leichte Baumwolldecke für die kühleren Nächte liegt unordentlich auf dem Bett. Meine Lieblings-Sommerbücher habe ich griffbereit auf dem kleinen Nachttisch daneben. Ich lese sie immer wieder. Es ist mein kleines Sommerritual. Und dann ist auf dem Tisch gerade noch Platz für eine kleine Vase mit Blumen. Ich hole mir noch schnell einen Kaffee und dann mache ich es mir heute im Bett gemütlich.

Kater im BettMittlerweile prasselt es heftig auf das Fenster und durch den Spalt strömt frische Luft herein. Es riecht nach nassem Gras und Asphalt, vermischt mit Rosenduft aus dem Garten und Kamille vom Feld. Trotz des Regens singen die Vögel laut ihr Lied. Oder vielleicht sogar noch lauter? Irgendwo auf der Straße bilden sich jetzt Pfützen und die Vögel nehmen ein Bad.

Mein Kater hat sich zu mir auf das Bett gesellt. Er nutzt die Gelegenheit für ein kleines Schläfchen. Und ich liege daneben und höre dem leisen Schnurren und dem plätscherndem Regen zu. Langsam werde auch ich müde und meine Gedanken verlieren sich in einem Tagtraum. Wie schön das Gefühl ist, einfach mal nichts zu tun, während draußen die Regenwolken vorbeiziehen.

Ich nehme mir vor, beim nächsten Mal wieder zum See zu fahren. Denn während eines Sommerregens zu schwimmen, ist wirklich toll. Und nass wird man sowieso.

Geschrieben von: Niina Steinke-Schimmer, @lillalivetandme

Der Frühling klopft ans (Dach)Fenster

Der Frühling klopft ans (Dach)Fenster!

Genießen Sie nach diesem langen Winter jeden Sonnenstrahl und das Aufblühen draußen? Wir verraten, wie Sie auch in Ihren Innenräumen Frühlingsgefühle zaubern können.

weiterlesen

Die Farbe der Sehnsucht

Wer sich schon einmal in den Weiten des Sternenhimmels oder im Farbenrausch eines Sonnenaufgangs verloren hat, weiß um die geheimnisvolle Macht der Farbe Violett.

weiterlesen